Ambulante Pflegeeinrichtung - Hilfe für zu Zuhause

Pflege auf soliden

Grundlagen.

Grundlagen der Einrichtung

Die Evangelische Ambulante Pflegeeinrichtung Ronsdorf wurde ursprünglich als Diakoniestation beider evangelischer Kirchengemeinden zur Versorgung der Ronsdorfer Gemeindeglieder gegründet. 1998 ging die Einrichtung dann als gemeinnützige GmbH in die Trägerschaft der Evangelischen Altenhilfe Ronsdorf über.

Das Ziel der Einrichtung ist, den Ronsdorfer Bürgern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und beratende sowie pflegerische Unterstützung und Hilfestellung in veränderten Lebenslagen zu geben.

Im Rahmen der Sozialversicherungsgesetzgebung nimmt die Einrichtung folgende Aufgaben wahr:

Die Durchführung der Pflege erfolgt gemäß dem allgemeinen, aktuellen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse. Die Einbeziehung aktivierender Pflege und die Qualitätsvereinbarungen nach § 80 SGB XI sowie ein implementiertes Qualitätsmanagement, angelehnt an ISO 9001 / 2000, sind Bestandteil der Pflegeleistungen.

Durch das Diakonische Werk im Rheinland, dem die Evangelische Ambulante Pflegeeinrichtung angegliedert ist, bestehen Rahmenverträge über die ambulante pflegerische Versorgung gemäß § 75 SGB XI und die Versorgung mit häuslicher Krankenpflege nach § 132 a SGB V mit allen Kranken- und Pflegekassen sowie kommunalen Trägern.

Erbracht werden zudem zusätzliche pflegerisch-betreuende Leistungen z.B. nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz.

Im Sinne des Netzwerkgedankens bestehen zudem Kooperationsvereinbarungen in Bezug auf den Hausnotruf der Johanniter Unfallhilfe, die die Praxisanleitung Auszubildender des Fachseminars für Altenpflege / Diakonieakademie Wuppertal, des Diakonischen Bildungszentrums Bergisch Land Remscheid und des Hospizdienstes „Pusteblume“ der Diakonie Wuppertal.

Die Evangelische Ambulante Pflegeeinrichtung Ronsdorf ist Mitglied im Pflegeberatungsnetzwerk der Stadt Wuppertal und Mitglied im Evangelischen Altenhilfeverbund Wuppertal und Bergisch Land e. V.